Naturheilpraxis Deger


Direkt zum Seiteninhalt

Entgiftung

Therapieverfahren

Entgiftungstherapie

Mit der Nahrung, über die Haut, beim Atmen; wir nehmen ständig Schadstoffe auf. Manche von ihnen kann der Körper einfach unschädlich machen, einige ausscheiden, aber es bleiben auch viele im Körper zurück. Diese lagern sich meist im Zwischenzellraum der Körpergewebe ab. Aufgabe der Entgiftungsmittel ist es, diese Stoffe aus den Geweben zu mobilisieren, in die Blut- und Lymphbahnen zu leiten und die „Entgiftungsorgane“ des Körpers in ihrer Arbeit zu unterstützen. Dadurch wird der Stoffaustausch mit der Zelle und damit auch deren Funktion verbessert.
Die Entgiftungstherapie dauert etwa 4-6 Wochen. Über diesen Zeitraum werden die 4 unterschiedlichen Mittel nach einem speziellen Einnahmeschema mit viel Flüssigkeit über den Tag verteilt eingenommen. Das Mittel, welches die Schadstoffe aus den Geweben löst, wird dabei ununterbrochen eingenommen. Die Mittel für die Leber, die Lymphe und die Nieren werden abgewechselt um den Körper nicht zu überfordern.
Im Allgemeinen wird eine Entgiftung zweimal jährlich durchgeführt (als „Frühjahrs- und Herbstkur). Aber auch nach überstandenen Infektionskrankheiten ist eine (dann abgekürzte) Entgiftung zu empfehlen.
In meiner Praxis verwende ich zur Entgiftung meistens spagyrische Arzneimischungen, welche in ihrer Wirkungsweise den Homöopathika ähneln.

Homepage | Diagnostik | Therapieverfahren | Bilder | Heilpflanzenporträts | Vita, Info und Kontakt | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü