Naturheilpraxis Deger


Direkt zum Seiteninhalt

Antlitzdiagnostik

Diagnostik

Antlitzdiagnostik

Die Antlitzdiagnose nennt man auch Pathophysiognomie.

Es ist die Kunst aus dem Gesicht Dispositionen und Krankheitsbilder zu erkennen. Dabei sind die Farbe der Gesichtshaut, Schwellungen, Einsenkungen, Falten und Hautanhängsel zu beachten. Auch die Zungendiagnose gehört mit in diesen Bereich. Außerdem kommen noch die Haltung, Änderungen, Aknefelder, Leberflecken, Behaarung und ähnliche Phänomene hinzu. Die Hand- und Nagelschau gibt weitere Hinweise. Mittels der äußeren Kennzeichen kann man Hinweise auf innere Erkrankungen und Dispositionen gewinnen. Meist liegt ein mineralischer Mangelzustand in der zellulären Ebene vor der mit der gezielten Gabe von biochemischen Schüßlersalzen behandelt wird. Die Antlitzdiagnose gibt hervorragende Hinweise in welchem Bereich der Therapeut weiter suchen sollte.

Antlitzdiagnose ist eine Hinweisdiagnostik. Wenn nur ein Hinweis gegeben ist, heisst das zunächst nur, dass eine Disposition vorliegt, die durch rechzeitige, vernünftige Lebensweise beeinflusst werden kann. Sind jedoch mehrere Hinweise vorhanden, dann ist die Wahrscheinlichkeit einer Krankheit groß, auch wenn sie noch nicht als äußeres Symptom in Erscheinung getreten ist.


Homepage | Diagnostik | Therapieverfahren | Bilder | Heilpflanzenporträts | Vita, Info und Kontakt | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü